Ferienhöfe freuen sich auf ihre Gäste

Ferienhöfe freuen sich auf ihre Gäste

Niedersachsens Bauern machen weiter – so wie der Freizeithof Meutstege

L P D – Die Gäste, die in dieser Jahreszeit normalerweise das Hofcafé von Markus Meutstege in Haren an der Ems bevölkern, sind wochenlang in Scharen an seinem Bauernhof vorbeigeradelt. Wenn er Glück hatte, haben sie im Hofcafé Kaffee und Kuchen zum Mitnehmen gekauft und die Torte in 50 Metern Entfernung am Wegesrand oder gleich ganz Zuhause genossen. „Wir freuen uns darauf, dass es im Hofcafé wieder langsam losgehen kann“, sagt Meutstege jetzt. Denn auf dem Bauernhof war alles vorbereitet für die Spargelessen von Gruppen und Vereinen. Bei den Hochzeitsfeiern in der Gaudischeune sollte es richtig brummen. Durch die Vorschriften zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist die Saison jedoch bislang ins Wasser gefallen.

Der hauswirtschaftliche Betriebsleiter ist erleichtert, dass er seine 28 Betten in den Ferienhäusern und -wohnungen, sowie die 30 Plätze im Heuhotel zumindest alle sieben Tage wieder vermieten darf. „Für die Feriengäste, die bereits gebucht haben, hat sich das Warten gelohnt“, sagt er. Mit den vorgegebenen Sicherheitsabständen dürfen die Familien auch wieder auf dem hofeigenen Spielplatz toben und die Ziegen, Ponys und Kaninchen des Bauernhofs streicheln.

Seit 15 Jahren führt Meutstege den Bauernhof, der sich ganz auf Gäste eingestellt hat und schon seit 1978 Feriengäste beherbergt. 1994 wurde das Café eröffnet. „Als zweiter Sohn war ich schon immer mehr in der Küche zu finden und habe beim Kuchenbacken geholfen“, erinnert sich Meutstege. Deshalb freut er sich auch auf die Zeit, wenn das Leben auf dem Ferienhof wieder richtig Fahrt aufnimmt und Familien sich zwischen Maislabyrinth, Bauerngolf, Melkhüske und Obstlehrpfad tummeln. „Rumsitzen ist ja auch nur für ein paar Tage schön“, sagt Meutstege. Für ihn ist Nichtstun eine ganz neue Erfahrung gewesen. Er hat in der Zeit zwar mit seiner Familie Kuchen gebacken und Marmeladen gekocht, auf dem Hof war es in der Zeit aber schon sehr ruhig.

„Ich bin froh, dass wir keine Miete zahlen müssen“, sagt der ehemalige Bauzeichner. Die anderen Verpflichtungen seien ohne Einnahmen schon groß genug gewesen. Meutstege arbeitet im Vorstand des LandTouristikverbandes Niedersachen mit, besser bekannt als www.bauernhofferien.de. Die Geschäftsstelle und der Vorstand des Verbandes haben während der Pandemie alle Mitglieder auf dem neusten Informationsstand gehalten und unterstützt. „Gerade in so einer Zeit lohnt es sich als Betrieb, organisiert zu sein“, ist sich Meutstege sicher. Denn Niedersachsens Bauern machen weiter! (LPD 36/2020)