Globale Herausforderungen brauchen lokale Lösungen

Globale Herausforderungen brauchen lokale Lösungen

Leitmesse für Landtechnik Agritechnica präsentiert Innovationen der Landwirtschaft

L P D – Die Herausforderungen an die Landwirtschaft sind enorm: Klimawandel, Effektivität und Produktivität sowie Gesellschaft stellen Forderungen, die der Landwirt vor Ort lösen und umsetzen muss. Welche Neuheiten es für den großen Bereich Landwirtschaft hierzu gibt, stellen über 2.700 Aussteller auf der Landtechnik-Messe Agritechnica vor. Sie findet vom 10. bis zum 16. November auf dem Messegelände Hannover statt, teilt der Landvolk-Pressedienst mit.

Innovationen, Informationen, Networking, Business – dafür steht die Weltleitmesse der Landtechnik. Die Agritechnica ist komplett ausgebucht und versteht sich als globale Plattform der nationalen und internationalen Landwirtschaft. Mit einigen Neuheiten will sie die Besucher noch besser informieren und betreuen. Dazu zählen als Besucher-Service die innovative Messe-App sowie Veranstaltungsformate wie der International Farmers‘ Day und das DLG-AgrifutureLab. Unter dem Leitthema ‚Global Farming – Local Responsibility‘ diskutiert die Landtechnikbranche in zahlreichen Foren und Konferenzen Lösungen für eine nachhaltige Zukunft der Landwirtschaft.

Das Fachprogramm mit einer Vielzahl internationaler Kongresse, Workshops und Foren macht die Agritechnica zu einem wichtigen Zukunftsforum der Agrarbranche. Technik­trends werden aufgezeigt und die wichtigen Zukunftsfragen der Landwirtschaft und der Agrartechnik diskutiert. Ein besonderes Augenmerk legen die Veranstalter auf den landwirtschaftlichen Nachwuchs: Der Donnerstag, 14. November, ist mit dem „Young Farmers‘ Day“ und der abendlichen „Young Farmers‘ Party“ ein wichtiger Termin für das fachliche Angebot an junge Unternehmer und Nachwuchskräfte der Branche. Der Young Farmers‘ Day hat sich zu einer führenden Networking-Plattform für den landwirtschaftlichen Nachwuchs entwickelt. Angesprochen ist die Jugend auch bei dem Computerspiel „Landwirtschafts-Simulator“. Erstmalig können Fans und Spieler dieses Computerspiels an der „Farming Simulator League“ (FSL) teilnehmen und Punkte für das Finale 2020 sammeln. Das DLG-AgrifutureLab wird zudem neuer internationaler Treffpunkt der landtechnischen Start-up-Szene. Im Pavillon 11 werden rund 40 junge Unternehmen Lösungen für die Landwirtschaft aus den Bereichen 3D-Druck, Agrarsoftware, Künstliche Intelligenz (AI), Big Data Analysen, Bildanalyse und viele weitere Bereiche zeigen. Weitere Infos unter www.agritechnica.com (LPD 80/2019)