Landwirtschaftszählung steht wieder an

Landwirtschaftszählung steht wieder an

Statistiker schreiben ab Februar Höfe an – Antworten erfolgen online

L P D – Das Agrarland Niedersachsen wird neu ausgeleuchtet. Für das Frühjahr steht eine Landwirtschaftszählung an, die mit der bundesweiten Agrarstatistik in den europäischen Agrarzensus eingebunden ist. Das Landvolk Niedersachsen weist die landwirtschaftlichen Betriebsleiter auf das Agrarstatistikgesetz hin, in dem die Auskunftspflicht verankert ist. Die Landwirtschaftszählung liefert umfangreiches Datenmaterial, die auch das Landvolk Niedersachsen in seiner Argumentation nutzt. Allerdings müssen die aktuell erhobenen Daten dazu möglichst zeitnah zur Verfügung stehen. Das Landesamt für Statistik Niedersachsen kündigt erste Veröffentlichungen für das Frühjahr 2021 an. Die Daten sollen schrittweise ergänzt und konkretisiert werden. Diese Ergebnisse werden unter www.statistik.niedersachsen.de, alle bundesweiten Daten zur Landwirtschaftszählung 2020 unter www.landwirtschaftszaehlung2020.de im Netz veröffentlicht.

Um den Aufwand für die Betriebsleiter möglichst gering zu halten, nutzen die Agrarstatistiker bereits vorhandene Verwaltungsdaten, die zum Beispiel aus den Agraranträgen oder über das Meldesystem für Tierzahlen (HIT) vorliegen. Um kleinere Betriebe zu entlasten, gibt es sogenannte Erhebungsgrenzen nach der Fläche sowie der Tierzahl. Der Fragebogen selbst wird von den Betriebsleitern in der Online-Version ausgefüllt, die Aufforderung dazu mit den entsprechenden Zugangsdaten gehen den Betriebsleiterinnen und Betriebsleitern vom Niedersächsischen Landesamt für Statistik ab Mitte Februar per Post zu. Die Fragen betreffen unter anderem die Rechtsform der Betriebe, Bodennutzung, Tierhaltung, Ökolandbau und Bewässerung, aber auch Angaben zu Hofnachfolge oder Pacht- und Eigentumsverhältnissen. Bei der letzten Landwirtschaftszählung im Jahr 2010 wurden in Niedersachsen 41.730 Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche (LF) von ca. 2,6 Mio. Hektar gezählt. (LPD 6/2020)